Istrien, Umag, Pula, Lim-Fjord, Bled, Dubrovnik, Mlini, Montenegro (neu)

Umag (neu)

Meine preisgünstigste Reise über 3 Wochen und nicht mit Flug sondern Bus mit einer Zwischenübernachtung für sagenhafte 350 Euro. Unten das 1 Sterne Hotel ohne Pool. Es war sauber, hatte große Zimmer und sehr gutes Essen ohne Auswahl. Mit der kleinen Bimmelbahn kam man bequem überall hin und wir Hotelgäste organisierten unser Programm selber. Sandstrand gibt es auf Istrien allerdings nicht.    

Pula (neu)

Pula die Hauptstadt von Istrien kenne ich weniger. War nur ein Tag und eine Nacht als Zwischenstation da. An den Grund dafür kann ich mich nicht mehr erinnern. Habe sie nur als laute quirlige Hafenstadt in Erinnerung und ist eigentlich kein längeres Urlaubsziel.  

01

Einige schöne Impressionen aus Istrien. Oben das bekannte Colloseum in Pula wo es auch öfters Veranstaltungen von deutschen Musiksendungen gibt.

03014015

Lim-Fjord (neu)

Damals konnte man sich noch Motorboote ohne Führerschein mieten und das habe ich gemacht und bin von Porec aus in den Lim-Fjord zum Muschelessen geschippert. Die Gegend erinnert an Norwegen und am Ende des Fjords standen noch Filmkulissen von diversen Filmen. Dort die weit über die Grenzen hinaus bekannten Muscheln genossen mit einem guten Wein und der Tag war gerettet. 

Bled (neu)

Mlini bei Dubrovnik (neu)

Die Insel Bled oben habe ich nur vom Bus aus gesehen und die Landschaft hatte mich irgendwie fasziniert. Mehr Fotos kommen jetzt von meinen Hotelaufenthalt in Mlini und dem Nachbarort Dubrovnik. Beides gehörte bei dem Urlaub zusammen. 

Die einfachen Hotels Astarea mit 3 Sternen und Mlini mit 2 Sternen haben sich mittlerweile zu richtigen Top-Hotels entwickelt. In beiden Hotels war ich damals schon gerne zu Gast. Nur Astarea hatte ein großes Hallenbad und war relativ groß. Mlini war nur der rote Kernbau unten ohne Pool.  

Altstadt Dubrovnik (neu)

Das alte Ragusa und heutige Dubrovnik gehörte lange zu Österreich. Rund um den Stadtkern kann man auf der gut erhaltenen Stadtmauer wandern mit atemberaubenden Blicken aus das Mittelmeer. Die Fotos sprechen für sich.  

Montenegro (neu)

Ab der schönen Inselstadt Budva gibt es südlich auch Sandstrände. Die Hauptstadt Montenegros Centinje erreichte ich bei einer Rundfahrt über den Bergpass Lovcen. Unten in Budva schwitzten wir im Mai und oben lag Schnee. Tolle aber bitterarme Gegend und die Bergvölker sind nicht immer gut auf Touristen zu sprechen. Unser Bus wurde auch mit Steinen beworfen. Anders im Tal und in den Touristenstädten natürlich. Toll fand ich auch die Bucht von Kotor und die Stadt selber mit vielen Baudenkmälern. Leider habe ich davon keine Fotos und kurz darauf wurde bei einem Erdbeben viel zerstört.

Ein wenig Kühle tut Not und deshalb stelle ich mal nördlichen Hauptstädte von Europa vor. Link:

London, Kopenhagen, Stockholm