Spanien – Gran Canaria, Barcelona, Lloret de Mar, Arenal, Ibiza (neu)

(neu)

War im sonnigen Playa am Rande der Sandwüste für 2 Wochen im obigen 3 Sterne Hotel mit Disco, 5 versch. Restaurants, 2 Schwimmbecken, Gartenanlage, Fitnessstudio usw. Damals für mich durchaus super und luxeriös. Heute bevorzuge ich mindestens 4 Sterne und ruhigere Hotels. Mit dem Alter ändern sich eben die Bedürfnisse und auch die Zeiten ändern sich. 

Das ist der Superstrand und teilweise wurde auch mehrheitlich FKK ausgeübt. In den Dünen ging es sogar richtig zur Sache und die Polizei machte damals Jagd auf die Sünder um es nicht ausufern zu lassen. Also wurden Wachposten aufgestellt um rechtzeitig reagieren zu können und bei Kontrollen lagen wir brav mit Badeshorts und Zeitung in den Dünen. 

Unten noch für die Damen ein Appetithappen was da so am Strand herum lag. Keine Sorge bin ich nicht und er ist heute sicher alt und wird auch Bauch haben oder lebt nicht mehr. Woher ich das alte Foto habe weiß ich leider nicht mehr. Konzentrierte mich damals mehr auf das weibliche Geschlecht. Heute würde ich maximal 1 Woche es dort aushalten. Hitze, Sonne und Strand würde mich länger langweilen und verrückt machen. 

Lloret de Mar (neu)

war früher und wahrscheinlich auch heute ein Traumziel für sonnenhungrige und erlebnisfreudige junge Menschen. Viele Discos, nette Mädels und die Nähe zu Barcelona machen den Ort attraktiv. 

Arenal (neu)

Drei Wochen Erlebnisurlaub in Arenal war super. Tolle Menschen kennen gelernt. Grandiose Landschaft gesehen bei Ausflügen zu Wasser und in die Berge. Palma konnte man gut mit dem Fahrrad erreichen und dort meinen ersten und letzten Stierkampf erlebt. Ballermann 6 gab es in den Anfängen auch schon. War aber eng begrenzt wo Sportclubs besoffen am Strand lagen und nackte Spielchen veranstalteten. Gerade unsere Freunde aus England benahmen sich da öfters daneben und es gab dicke Deutsche die mit kurzen Hosen, weißen Socken und Sandalen im Verbund „O du wunderschöner deutscher Rhein“ falsch brüllten. Aber wie gesagt, alles eng und zeitlich begrenzt und man konnte es umgehen wenn man wollte.

Nun hieß es Abschied nehmen und der Flieger nach Deutschland wartete schon auf dem Rollfeld. Die unterschiedliche Fotoqualität hängt damit zusammen, das wir die damals teuren Fotos auch manchmal austauschten und jeder ein anderes Können an der Kamera hatte. 

 

Ibiza (neu)

Tolle Sandstrände und einsame Buchten nur mit dem Jeep erreichbar lagen vor der Tür. Für die Hippies gab es die einstündige Schiffsfahrt nach Formentera. Dort brauchte man keine Badehose und es gab keine Discos. Gitarren und Lagerfeuer am Strand ersetzten das und man beschäftigte sich mit und untereinander. 

Treff mit Hausbewohnern auf Ibiza war auch cool. Oben rechts mein Hotel. Lag verkehrsgünstig zwischen der quirligen Altstadt von Ibiza Stadt und dem schönen Sandstrand wo der Tag verbracht wurde. 

Weiter geht es mit dem östlichen Mittelmeer und Istrien. Link:

Istrien, Umag, Pula, Lim-Fjord, Bled, Dubrovnik, Mlini, Montenegro (neu)