Wohnort Essen

Essen bei Tag, Nacht, Lichtwochen, Weihnachtsmarkt.

Essen bei Tag

Mein Lebensmittelpunkt und Wohnort ist seit 1954 Essen im Ruhrgebiet. Früher durch den Bergbau eines der reichsten aber auch dreckigsten Städte in Deutschland. Heute eines der grünsten Großstädte und dafür zweigeteilt in einem wohlhabenden Süden und einen ziemlich armen Norden mit hohen Ausländeranteil ähnlich wie Dortmund. Immerhin hat sie 600 000 Einwohner und ist damit die neuntgrößte Stadt in Deutschland. Nach dem 2. Krieg sind leider die alten Prachtbauten wie Hauptbahnhof, Kaiserhof, Rathaus gar nicht oder nur gestutzt wie Marktkirche, Grillo-Theater oder Hauptpost wieder aufgebaut worden. Trotzdem für mich eine interessante Stadt und lebe gerne hier und das möchte ich unten gerne beweisen.

Ob mit Auto oder Bahn, meistens kommt der Besucher zuerst am Hauptbahnhof an. 

Essen hat auch eine kombinierte U-Bahn und Tram die teilweise unter der Erde fährt. Auf dem Vorplatz begrüßt den Gast das Hotel Handelshof in dem auch der Verkehrsverein beheimatet ist. 

Oben Blick auf die berühmte Kettwiger Str. in unserer Fußgängerzone mit dem Dom und unten unser neues Rathaus. Der Neubau ist das höchste seiner Art in Deutschland. Kaiser Wilhelm der II. und das Krupp-Denkmal dürfen natürlich nicht fehlen. 

Unten unsere Stadtpatrone Kosmas und Damian und unser schönes Stadtwappen.

Essen ist Kulturhauptstadt und ein historisches Einkaufsparadies im Ruhrgebiet. Oben links  die Rathaus-Galerie mit Innenansicht und unten das größte innerstädtische Einkaufszentrum mit über 200 Geschäften und darunter ein neues Wohngebiet mitten in der City mit Wasserflächen und neue Bürogebäude am Berliner Platz.  

Es geht unten wieder in die Einkaufszone mit Gastronomie.

Auch von oben macht Essen eine gute Figur mit beeindruckender Kulisse.

Essen bei Nacht

Besonders in den Wintermonaten November bis einschl. Januar entfalten die bekannten Essener Lichtwochen, einer der größten und schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland mit über 230 Ständen und die Eislaufbahn ab Januar ihren Lichterglanz.  

Essener Lichtwochen 2016 mit Weihnachtsmarkt auch aus früheren Jahren

0203012014

023024025027028032033036 035038040041044045051063079

Oben noch einige Lichtbilder aus unserer City und unten Fotos vom Essener Weihnachtsmarkt 2016 und von früher noch. Die großen Lichtbilder hat man 2017 vorerst abgeschafft zugunsten eines bewegliches Eingangsbildes auf dem Willy-Brandt-Platz was ich pers. gar nicht gut finde. Dann bummeln wir mal über eines der größten und schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands. Aufgeteilt mit dem großen zentralen Schwerpunkt auf dem Kennedyplatz, dem historischen Mittelaltermarkt rund um die Marktkirche, den zwei Budenstraßen auf der Rathenauer und Kettwiger Str. mit dem Riesenrad und dem Willy-Brandt-Platz mit der Riesentanne am Hbf. Alles eng verknüpft und begleitet von den Lichtwochen.   

09

01701201901802602101011

027033

044059062069070075077078081088092

Aber auch außerhalb der dunklen Jahreszeit ist die Stadt abends kreativ beleuchtet.

Jetzt kommen wir zur kirchlichen Keimzelle mit Dom und Burgplatz und Schauspielhaus Grillo-Theater und alte Marktkirche, die alle einfacher modernisiert nach dem Zeitgeschmack der 50er Jahre wieder aufgebaut wurden.

06

Oben der Burgplatz mit Dom und unten unser Schauspielhaus. Mehr Fotos davon auf der Essener Kulturseite.

Oben das heutige Grillo-Theater als Schauspielhaus in vereinfachter Ausführung nach dem 2. Weltkrieg als Theaterbau wieder aufgebaut.

Die Marktkirche ist die städtische Keimzelle von Essen als Ort und Marktflecken. Einige schöne Gotteshäuser in unserer City sieht man hier.  

Vor dem 2. Weltkrieg viel größer und mit Turm. Es folgt die alte Synagoge von außen und innen.

Oben die altkatholische Kirche links und das neue Colloseum was heute als Musicalstandort in Essen dient. Ein Blick in das EKZ mit seinen wuchtigen Ausmaßen sieht man unten. 

Nahe der Innenstadt erhebt sich die beeindruckende Krupp-Zentrale und die Uni. Fotos davon unter dem Stadtteil Altendorf. Unten sieht man wie mit Krupp altes kleines Stammhaus alles anfing. 

033

Von der Innenstadt weg gibt es jetzt ein paar Impressionen von den Essener Ausflugszielen innerhalb der Stadtgrenzen. Unten links die Werdener Basilika und rechts die Hinterfront der Villa Hügel.

097020

0507

080108

Oben links die romantische Kettwiger Altstadt und rechts die berühmte Folkwang-Hochschule. Unten eines der schönsten Parkanlagen Deutschlands die Gruga.

02046

Mehr Fotos aus der Gruga und von Krupp auf der nächsten Seite.

Hoffe die fotografischen Impressionen aus meiner Essener Sicht wussten zu gefallen?

Essens Schönheit und Größe wird total unterschätzt. In vielen Bereichen von Dax-Unternehmen und Wirtschaftskraft angefangen bis zur berechtigten Kulturhauptstadt mit Weltkulturerbe Zollverein, den vielen Parks, Wäldern und Seen in Essen selbst und Umgebung und auch den vielen Feiermöglichkeiten in diversen Musikkneipen ist Essen Spitze. Mehr davon auf meiner neuen Gastronomie-Seite mit meinen Empfehlungen. Eines sieht man allerdings dank der schlechten Politik der Stadt auch immer mehr an: Armut des einzelnen Bürgers, an der Pflege und dem Zustand der Straßen und des öffentlichen Nahverkehrs. Geht aber allen Kommunen im Ruhrgebiet so.

Weiter geht es hier zu den schönen Essener Stadtteilen und Firma Krupp. Link:

http://www.elsper-essen.de/cms/?page_id=5774